Unsere Aktivitäten im Überblick

Schulwettbewerb – Pitch / „Vorstellung eines Plans“: Sustainable Investment in the HanseBelt-Region

Nach monatelanger Vorbereitung haben die fünf Teilnehmer-Teams aus Lübecker Schulen (Ernestinen und Hanse) in Zusammenarbeit mit einem dänischen Schulverbund ZBC ihre Arbeit präsentiert: Sie konkurrieren in dem englisch-sprachigen Schulwettbewerb um den von unser Lions Club ausgelobten Preis einer Kopenhagen-Reise im Rahmen eines „Pitches“ für ein fiktives, aber auf nachhaltiges Investment in der HanseBelt-Region ausgerichtetes Thema um eine Projekt-Finanzierung. Sie mussten sich dabei mit Hilfe von Business Angels, aber weitgehend selbständig in der Gruppe koordinieren und ihren Vortrag vorbereiten. Die Präsentationen wurden von einer Jury aus den anwesenden Lions-Mitgliedern und -Freunden sowie Vertretern der TH, IHK, HanseBelt e.V., Lübecker Nachrichten und dem dänischen Honorarkonsul bewertet. Über die Veranstaltung haben die Lübecker Nachrichten in der Druckausgabe und online berichtet.
Foto Quelle: Wolfgang Maxwitat

Link zum Artikel in den Lübecker Nachrichten

Zur vergrößerten Ansicht des Zeitungsartikels

1000 Bäume für den Stadtwald Lübeck

Auch in diesem Jahr könnten wir mit Unterstützung des Försters Eckhard Kropla einen kleinen Beitrag zum Umbau des Lübecker Stadtwaldes leisten. Der Lübecker Stadtwald erstreckt sich aus alter Zeit heraus auch auf viele kleinere Waldstücke außerhalb des Stadtgebietes. Im Bereich des Forstamtes Behlendorf hatte Herr Kropla ein kleineres Nadelwaldstück ausgesucht, das zu einem Misch-/Laubwaldgebiet verändert werden soll, um so den Klimaänderungen angepasst zu werden und insbesondere auch dürrereristenter zu werden. Der Förster berichtete, dass trotz einiger feuchter Zeiträume das Jahr 2023 insgesamt wieder kein gutes Waldjahr gewesen sei.

Die 1000 Bäume (die Holzarten waren Eiche, Spitzahorn, Winterlinde, Roterle und einige Wildapfel) wurden von Familie Klatt für diese Aktion gespendet. Einige hundert Löcher waren von den Mitarbeitern des Stadtwaldes bereits vorbereitet worden, den Rest mussten wir mit Spaten selbst graben. Diese Arbeit ging bei trockenem Herbstwetter und vieler helfender Hände leicht von der Hand. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Grillen und stellte erneut eine gelungene Activity nicht nur für den Naturschutz, sonden auch für das Gemeinschaftsgefühl im Club dar.